frequently asked questions

FAQ - häufig gestellte Fragen

Was bedeutet Single Origin?

Aus dem Englischen übersetzt heißt es wortwörtlich „eine einzige Herkunft“ oder „ein einziger Ursprung“ und es bedeutet, dass die Schokolade aus Kakaobohnen gemacht wurde, die nur von einem einzigen Anbaugebiet stammen. Das ist etwas Besonderes, denn ein Großteil der Schokolade auf dem Markt wird mit einem Gemisch aus Bohnen aus verschiedenen Ländern und oft sogar Kontinenten gemacht.

TRULY Schokoladen bestehen ausschließlich aus Single Origin-Bohnen, unsere Spezialität sind Bohnen aus Lateinamerika – obwohl wir auch eine Bar aus Madagaskar haben! Wir kaufen weder Bohnen aus Massenproduktion noch machen wir Bohnenmischungen. Das heißt nicht, dass es keine guten Bohnenmischungen gibt, im Gegenteil. Manche Hersteller von Craft Chocolate haben hervorragende Mischungen.

Wir wollen aber, dass man bei unserer Schokolade den Ort (oder Terroir), an dem die Kakaobohnen gereift sind, auch schmecken kann. Es ist wie bei Wein. Die Beschaffenheit des Bodens, das Klima, die Fermentations- und Trocknungsmethoden der Früchte – all das hat einen Einfluss auf den Geschmack. Beim Weinanbau nennt man das „Terroir“: die Gesamtheit natürlicher Faktoren und kultureller Einflüsse, die dem Wein seinen Charakter verleihen. Bohnen aus Ecuador sind beispielsweise oft sehr fruchtig, während Bohnen aus Tansania einen erdigen Anklang haben. Nicaragua hat oft nussige Qualitäten und Bohnen aus der Dominikanischen Republik sind für ihre hellen und fruchtigen Noten bekannt. 

Was bedeutet Craft Chocolate und Bean to Bar?

“Bean to Bar” ist die Bezeichnung für Schokolade, die direkt aus der Kakaobohne hergestellt wird. Im Gegensatz zu Schokolade, die aus Kakaomasse oder Kuvertüre gemacht wird. Viele Chocolatiers kaufen große Mengen an Kakaomasse und Kuvertüre und schmelzen diese einfach ein, um ihre Schokoladen herzustellen. „Bean to Bar“-Hersteller widmen sich hingegen dem gesamten Prozess, von der Bohne (bean) zur Schokoladentafel (bar). Wir bei Truly beziehen unsere Kakaobohnen mit Bedacht aus kleinen, biologisch nachhaltigen Betrieben und Kooperativen, sortieren die Bohnen von Hand, rösten, knacken und mahlen sie. Wir konchieren, temperieren und gießen sie in Form in unserer eigenen Manufaktur vor den Toren Münchens. (Wie das genau funktioniert, könnt Ihr hier nachlesen)

Wir stellen in kleinen Mengen her. Eine Charge hat ein Gewicht von etwa 20 Kilogramm. Die Herstellung so einer Charge von der Bohne bis zur Tafel dauert zirka eine Woche – hinzu kommt der Reifeprozess von einigen Monaten, den die Schokoladen nach der Herstellung durchlaufen. Das Ergebnis ist „Craft Chocolate“, handgefertigte Schokolade.

Wie lange ist Schokolade haltbar?

Craft Chocolate läuft nicht wirklich ab, allerdings sind wir als Hersteller gesetzlich dazu verpflichtet, ein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) auf die Verpackung zu drucken. Das MHD ist nur eine Richtlinie, ein Vorschlag, aber kein definitives Ablaufdatum. Manche Schokoladen können nach einem Jahr etwas von ihren interessanten Aromen verlieren, doch der Großteil unserer Schokoladen kann mit der Zeit sogar besser werden.

Falsche Lagerung –zum Beispiel bei stark schwankenden Temperaturen– kann zu Fettreif oder Zuckerreif führen. Das sind graue Flecken oder weiße Streifen auf der Oberfläche der Tafel. Sie sind vielleicht unschön und die Stücke haben ein spröderes Mundgefühl, aber das ist kein Schimmel! Die Schokolade bleibt essbar.

Wenn sie die Schokolade an einem zwischen 14 und 16 Grad Celsius kühlen, trockenen Ort lagern, hält sie sehr lange. Ob Sie hingegen so lange aushalten, die Schokolade nicht zu essen, ist eine andere Frage…

Was bedeuten die Prozentangaben?

Wenn auf einer Schokolade die Angabe „70 %“ steht, sind 70 % der Zutaten aus Kakaobohne gewonnen. Die restlichen 30 Prozent setzen sich aus anderen Zutaten zusammen wie Zucker, Vanille, Nüssen und Lecithine (die ein cremigeres Mundgefühl hervorrufen).

Von Natur aus enthält eine Kakaobohne Kakaobutter. Je nach Herkunft sind etwa 50 % der Bohne Kakaobutter, die zusammen mit den festen Bestandteilen der Bohne zu Kakaomasse vermahlen wird. Steht auf einer herkömmlichen Schokolade „70 %“, gehören zu diesen 70 Prozent nicht nur die Kakaomasse, in der Kakaobutter enthalten ist, sondern auch zugekaufte Kakaobutter, die der Masse nachträglich beigemischt wird. Das Mengenverhältnis lässt sich nicht auf der Verpackung nachlesen.

Ein großer Teil der herkömmlichen Schokolade enthält erstaunlich wenig Kakaomasse. In den USA muss eine Tafel nur mindestens 10 Prozent Kakaomasse enthalten, um als „Schokolade" bezeichnet werden zu dürfen.

Wir bei Truly fügen keine zusätzliche Kakaobutter hinzu. Wir wollen mit dem arbeiten, was Mutter Natur bereitstellt. Das ist ohnehin perfekt. Wenn auf unseren Schokolade „70 %“ steht,  dann sind das auch 70 % reine Kakaomasse – und keine zugesetzte Kakaobutter. Der Rest besteht aus biologisch zertifiziertem Rohrzucker. Wir fügen nicht einmal Vanille hinzu. Lecithine, Emulgatoren oder andere „Zutaten“ kommen bei uns ohnehin nicht in die Tafel.

Warum kostet Truly Schokolade mehr als die Schokolade aus dem Supermarkt?

Das hat viele Gründe. Beginnen wir bei den Zutaten: Industrie- oder Handelsschokolade hat, genauso wie Schokolade einiger kleinerer Lieferanten, eine lange Liste an Zutaten. Diese werden ihrer Verwendungsmenge nach auf der Verpackung aufgelistet – das Produkt besteht also aus der zuerst angeführten Zutat. Bei sehr vielen Schokoladen steht an erster Stelle Zucker. Das bedeutet, dass die Tafel hauptsächlich aus Zucker besteht und herkömmlicher Zucker ist billig. Oft wird überdies die Kakaobutter durch billigere pflanzliche Fette und die echte Vanille durch billige synthetische Alternativen wie Vanillin oder Vanille-Aroma ersetzt.

Truly Schokolade besteht aus lediglich zwei Zutaten: Aus single origin Kakaobohnen und aus Bio-Rohrzucker. Wir fügen unseren Produkten keine zusätzliche Kakaobutter hinzu. Deshalb haben unsere Schokoladen einen sehr reinen und sehr hohen Kakaogehalt.  Und die Kakaobohne ist die teuerste Zutat.

Wir fügen weder Vanille noch andere Zutaten bei, und selbstverständlich benutzen wir keine Emulgatoren oder Lecithine. Unser Ziel ist es, dass Schokoladenfans die Herkunft der Kakaobohnen, das Terroir, schmecken können. Deshalb arbeiten wir nur mit einer weiteren Zutat: Bio-Rohrzucker (und der kostet auch mehr als herkömmlicher Zucker). Denn alle anderen Beigaben verfälschen den Geschmack. Genau wie bei unserem TRUE & 12-Eis, wollen wir mit Truly Schokolade so nah wie möglich zum Ursprung, zur Natur zurückkehren. Wir sind der Meinung: weniger ist mehr.

Truly ist ein handgemachtes Produkt. Von der Verlesung der Bohnen bis zur Verpackung der einzelnen Tafeln erledigen wir die gesamte Arbeit mit viel Engagement und Sorgfalt in unserer kleinen Manufaktur nahe München. Für eine kleine Charge an Schokoladetafeln benötigen wir mindestens eine Woche Herstellungszeit. Darüberhinaus lassen wir unsere Schokoladen ungefähr zwei Monate lang reifen.

Die Reinheit und Qualität der Zutaten, der individuelle Herstellungsprozess, die Zeit und Liebe, die in jede Tafel fließt – das macht Truly Schokolade so viel wertvoller als die Schokotafeln aus dem Supermarkt.

Ist Schokolade nicht ungesund?

In Maßen genossen, ist Craft Chocolate sogar gesund! Die Faustregel: Je höher der Kakaoanteil (%) die Schokolade, desto weniger Zucker und desto gesünder.

Truly Schokoladen bestehen nur aus zwei Zutaten: Kakaobohnen und Bio-Rohrzucker. Der Kakaogehalt unserer Schokoladen ist sehr hoch – vor allem weil wir keine Kakaobutter mit hinzufügen. Und Kakao ist ein Superfood.

Durch unsere schonenden Röstungen erhalten wir die Eigenschaften, die den Kakao zum Superfood machen.

Zum Beispiel:

- Kakao hat einen höheren ORAC-Wert als die meisten Superfoods. Er ist also reich an Antioxidantien, die freie Radikale unschädlich machen. Zum Vergleich: roher Kakao hat einen ORAC-Wert von 98.000 pro 100 g, Blaubeeren liegen bei „nur“ 2.400

- Kakao ist mit 7,3 mg pro 100 g die beste Eisenquelle, die uns bekannt ist. Zum Vergleich: 100 Gramm Rindfleisch beinhalten 2,5 mg Eisen, Spinat bringt es auf 3,6 mg.

- Rohkakao enthält das meiste Magnesium auf pflanzlicher Basis. Magnesium ist wichtig für ein gesundes Herz und hilft dabei, Glukose in Energie umzuwandeln, was wiederum die Gehirntätigkeit unterstützt.

- Kakao macht wissenschaftlich bewiesen glücklich! Regelmäßiger Konsum von Kakao fördert die Ausschüttung von Neurotransmittern wie Serotonin, Endorphine und Phenylethylamin, die die Stimmung regulieren und erhellen und entspannend wirken.

- Kakao enthält Polyphenole, die mit zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht werden: entzündungshemmend, durchblutungsfördernd, blutdruckregulierend und förderlich für die Verbesserung des Cholesterin- und Blutzuckerspiegels

Wie bei allen Dingen im Leben gilt auch hier: In Maßen genießen ist der Schlüssel zum Glück. Aus diesem Grund wiegt eine Truly-Schokoladentafel lediglich 45 Gramm, teilbar in zwölf kleine Stücke – perfekt, um sie langsam zu genießen. Unsere Empfehlung: ein Stück pro Tag langsam auf der Zunge zergehen lassen.

Warum sind Truly-Tafeln so klein?

Wir haben uns lange mit Schokolade und deren Herstellung beschäftigt. Und wir haben uns wirklich VIELE Schokoladen angeschaut und sie verkostet.

Es gibt eine unglaubliche Fülle an Schokoladen in allen Größen und Formen. Ob man nun dünne oder dicke Tafeln bevorzugt, ist eine Frage der persönlichen Präferenz. Wir bei Truly lieben dicke Schokoladenstücke, weil sie ein längeres Geschmackserlebnis bieten als dünne Stückchen, die sehr schnell im Mund schmilzt. Deshalb ist Truly Schokolade dick.

Die Standardgröße für Craft Schokolade ist zwischen 40 und 60 Gramm. Wir bieten momentan eine 45-Gramm-Tafel an. Weil unsere Tafeln aber so dick sind, erscheinen sie kleiner als andere 45 Gramm-Tafeln. Unsere Tafeln können in die 12 vorgesehenen Stücke unterteilt werden. Sie sind dafür gemacht, langsam genossen zu werden. Da Truly Schokolade ein ungewöhnlich intensives und langes Geschmackserlebnis und Mundgefühl bietet, reicht ein Stück auch lange.

Einige Craft Chocolates wirken durch ihre Verpackung größer als sie sind. Wir haben uns bewusst für eine Verpackung entschieden, bei der wir unsere Riegel von Hand straff in Folie wickeln, um das Eindringen von Luft zu vermeiden. Nur so können wir die Frische möglichst lange bewahren.

Woher kommt Euer Kakao?

Unsere hochwertigen Kakaosorten werden hauptsächlich in Mittel- und Südamerika angebaut. Wir haben aber auch eine Tafel aus Madagaskar-Kakao im Sortiment. Unsere Kakaobohnen sind mit wenigen Ausnahmen biologisch zertifiziert. In den Fällen, in denen keine Zertifizierung vorliegt, arbeiten wir mit vertrauenswürdigen Partnern wie Uncommon Cacao und Ingemann zusammen und können so ökologische Anbaupraktiken und eine Preispolitik, die über Fair Trade hinausgeht, gewährleisten.

Aus unserer Arbeit im Speiseeis-Bereich wissen wir, dass nicht wenige Zertifizierungen fragwürdig sind. Qualität und Ethik sind wichtige Werte für uns. Und es gibt durchaus Produkte, die zwar qualitativ hochwertige und ethisch einwandfrei sind, aber trotzdem weder Bio- noch nach Fair Trade-Zertifizierungen haben. Zertifizierungen muss man sich nämlich leisten können. Die Zertifizierung eines Produkts ist eine sehr kostspielige und bürokratisch Angelegenheit und viele Landwirte auf der ganzen Welt, insbesondere in Lateinamerika, haben keine Möglichkeit, ihre Produkte diesen Prüfungen unterziehen zu lassen.

CONTACT 

send us snail mail:

Truly Craft Chocolate

c/0 Cremeria Viale Eiscafe GmbH
Rosenheimer Str. 14

81669 München

© 2020 by Truly Craft Chocolate 

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon

click here if you are 

interested in stocking!